Unser Auftrag:

„Leben gestalten“

Am 9. Mai 1854 wurde die Diakonie Neuendettelsau von Pfarrer Wilhelm Löhe gegründet, weil Frauen und Männer sich aus ihrem christlichen Glauben heraus in den Dienst für hilfsbedürftige Menschen stellten.

Während sich die Arbeit in den Einrichtungen immer wieder verändert hat und weiterentwickelt wird, ist die Grundlage stets gleich geblieben: das Evangelium Jesu Christi in Wort und Tat zu bezeugen.

In unserem Dienst wollen wir als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakonie Neuendettelsau „Leben gestalten“.

Ziele:

Drei übergreifende Ziele bilden die Grundlage unserer Arbeit:

  • christliches Leben (Konfessionalität)
  • professionelles Arbeiten (Professionalität)
  • verantwortliches Wirtschaften (Wirtschaftlichkeit)

Diese Zielvorgaben stehen in der Praxis in einem Spannungsfeld, in das wir uns bewusst hineinstellen.

  • Von der Verkündigung Jesu Christi ausgehend, achten wir die Würde jedes einzelnen Menschen und gestalten unsere Beziehungen verlässlich, vertrauensvoll und partnerschaftlich. Wir setzen uns gemeinsam mit den Menschen, für die wir da sind, dafür ein, dass Leben mit Sinn erfüllt wird, und wir entwickeln und praktizieren mit ihnen Formen geistlichen Lebens.
  • Professionelles Arbeiten war bereits dem Gründer der Diakonie Neuendettelsau, Pfarrer Wilhelm Löhe, wichtig. Von Anfang an sorgte er für eine gründliche und vielseitige Ausbildung. Auch heute hängt die Qualität unserer Arbeit entscheidend von der fachlichen und sozialen Kompetenz der Mitarbeitenden ab, die wir durch eine zeitgemäße Personalentwicklung fördern.
  • Wir gehen verantwortungsbewusst und kreativ mit den vorhandenen Mitteln um und erschließen, wo es notwendig ist, neue Ressourcen. Damit sichern wir die wirtschaftlichen Grundlagen unserer Arbeit und machen diese zukunftsfähig.

Weitere Informationen:

Die Leitlinien der Diakonie Neuendettelsau:
Leitlinien

Die Diakonie Neuendettelsau als Dienstgeber:
Dienstgeberprofil

Infos zum Download:

Ausbildung Erzieher/in:
Flyer_Erzieher.pdf